Zahnradfabrik Lechleitner

Anfahrt  |  Webcam  |  Kontakt

Verzahnt mit
Industrie und Mittelstand
 

Vor 1928

Der Firmengründer Karl Lechleitner wurde am 14. September 1902 in Kamen als Sohn des Schuhmachers Karl Lechleitner geboren.

Nach Besuch der katholischen Volksschule wurde er von 1916 bis 1920 bei der Firma Jellinghaus in Kamen zum Schlosser und Dreher ausgebildet.

Vom 6. April 1920 bis zum 18. September 1926 fand Karl Lechleitner eine Anstellung als Dreher bei der Maschinenfabrik Karl Rüter in Hamm, danach vom Dezember 1926 bis zum 18. Februar 1928 bei der Metallgießerei Kaier in Hamm.

Sowohl bei der Maschinenfabrik Rüter, als auch bei der Metallgießerei Kaier in Hamm bestand seine Hauptaufgabe in der Anfertigung von Ersatzteilen für Kraftfahrzeuge und der Ausführung von Kraftfahrzeugreparaturen.

Während seiner Beschäftigung in Hamm legte Karl Lechleitner am 16. März 1927 seine Meisterprüfung vor der Prüfungskommission der Handwerkskammer zu Dortmund ab.

1928 - Firmengründung

Am 18. Februar 1928 erfolgte die Gründung des Unternehmens durch den damals 25-jährigen Drehermeister Karl Lechleitner als Reparaturwerkstatt für Kraftwagen und Krafträder mit angeschlossener Zylinderschleiferei.

Das Foto zeigt den Standort an der Oststraße 10 in Kamen. Der Firmengründer ist an der Krawatte und dem Jacket  zu erkennen. Gut zu sehen ist , dass damals auch eine Tankstelle zum Unternehmen gehörte.

1939 - jetziger Standort

Umzug an den jetzigen Standort, damals noch Unnaer Straße, heute Borsigstraße 3, und Erwerb weiterer Leit- und Zugspindeldrehmaschinen zur Ausweitung der mechanischen Fertigung.

1953 - Erste Aussenverzahnungsmaschine

Anschaffung der ersten Verzahnungsmaschine zur Herstellung von außenverzahnten Stirnrädern (Liebherr S5).

1956 - Erste Innenverzahnungsmaschine

Im Dezember 1956 erweiterte die erste Stoßmaschine für Innenverzahnungen (Lorenz SN5) die Fertigungsmöglichkeiten im Verzahnungsbereich des Unternehmens.

1994 - Rechtsform GmbH

Wechsel der Rechtsform zur "Zahnradfabrik Lechleitner GmbH". Das Unternehmen wird geführt von Dr. Karl Lechleitner und seiner Tochter Stephanie Lechleitner, die im Zuge der Unternehmensnachfolge in das Unternehmen eintritt.

1995 - DIN EN ISO 9002 Zertifizierung

Am 20. April 1995 absolvierte das Unternehmen erfolgreich die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems nach der Norm DIN EN ISO 9002 für den Geltungsbereich Zahnräder und Maschinenteile durch das Materialprüfungsamt Nordrhein-Westfalen.

1996 - Generationswechsel

Dr. Karl Lechleitner, der dreißig Jahre lang das von seinem Vater gegründete Unternehmen geführt und weiterentwickelt hatte, scheidet aus dem Unternehmen aus. Frau Dipl.-Betriebswirtin Stephanie Fischer (geb. Lechleitner) und Dipl.-Ing. Frank Fischer, der kurz zuvor in das Unternehmen eingetreten war, leiten das Familienunternehmen gemeinsam als Geschäftsführer.

2003

Frank Fischer wird alleiniger Geschäftsführer.

Stephanie Fischer ist als Prokuristin nach wie vor in der Geschäftsleitung für Personal, Finanzen und Qualitätswesen zuständig.

Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  FAQ

Copyright © 2008-2012 Zahnradfabrik Lechleitner GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.